Easter Eggs - Versteckte Features der Gamification

Wenn du selbst schon Kinder hast oder dich an früher zurückerinnerst, weißt du: Ostereier suchen macht Spaß! Ähnlich verhält es sich, wenn nicht der Osterhase, sondern Webdesigner oder Entwickler Easter Eggs in Softwares, auf Websites oder in Videospielen für uns verstecken.


Auf der Suche nach Ostereiern…


Heutzutage findet man Easter Eggs in zahlreichen digitalen Medien. Sicherlich hast du beim Schauen eines Filmes schon einmal eine versteckte Referenz zu einem anderen Film entdeckt. Oder du hast gemeinsam mit Freunden über sarkastisch beantwortete Fragen von Siri geschmunzelt. Fest steht: In irgendeiner Weise hat jeder von uns schon einmal ein verborgenes Easter Egg entdeckt und sich vermutlich über den Fund gefreut.


Online Personalisierung


Was sind Easter Eggs?


Easter Eggs sind Features in digitalen Medien, die entweder versteckt oder nur schwer zu finden sind. Mit Hilfe dieser Features wird das Interagieren mit dem digitalen Medium für uns unterhaltsamer gestaltet und uns wird ein zusätzlicher Spaßfaktor geboten. Webdesigner, Software- oder Spieleentwickler machen sich dabei das Prinzip der Gamification zu Nutze, bei dem, kurz gesagt, spielerische Elemente und Vorgänge in einen spielfremden Zusammenhang gebracht werden. Das übergeordnete Ziel ist die Motivation der User zu steigern und Verhaltensweisen zu ändern.


Easter Eggs werden demnach versteckt, um eine Software, eine Website oder ein Produkt spielerisch unterhaltsamer für die User zu gestalten. User, die Easter Eggs zufällig entdecken, sind womöglich positiv überrascht und diejenigen, die von der Existenz der Easter Eggs hören, sind gespannt darauf sie selbst zu entdecken. So wird dem digitalen Medium ein emotionaler Mehrwert hinzugefügt, der über die ursprünglichen Funktionen des Mediums hinausgeht. Gleichzeitig kann dieser Mehrwert zu einer höheren Nutzungsrate führen und für mehr öffentliche Aufmerksamkeit sorgen, falls über das Easter Egg berichtet wird.



Oh, da liegt ein Osterei...

warum wir uns über Easter Eggs freuen

On-Site Personalisierung

Easter Eggs spielen auf das Kind in uns an. Wir freuen uns über kleine Überraschungen und Abwechslung in unserem meist eher monotonen Alltag. Außerdem fungieren sie als spezielle Belohnung für besonders aufmerksame User. Manche Easter Eggs belohnen die User mit Zusatzpunkten, besserer Ausrüstung oder zusätzlichen Levels, aber oft besteht die Belohnung aus einem intrinsischen Gefühl der Freude und des Stolzes über den Fund. Ähnlich wie früher bei der Ostereiersuche im Garten von Oma und Opa gilt: Je versteckter das Osterei, desto größer die Freude beim Finden.


Insbesondere, wenn Easter Eggs in Form von Referenzen und Insider Witzen auftreten, erfüllt es uns mit Stolz, wenn wir die versteckten Nachrichten entdecken und verstehen. Dies erzeugt in uns ein Gefühl der Zugehörigkeit zu einer sozialen Gruppe, der Gruppe der „Insider".



Easter Eggs in freier Wildbahn...

bekannte Beispiele der versteckten Treats


Das erste bekannte Easter Egg stammt aus dem Videospiel Moonlander aus dem Jahre 1973. Wenn Spieler dort, anstatt direkt auf dem Mond zu landen, ein Stück weiterfliegen, entdecken sie ein McDonald's Restaurant. Beim Landen neben dem Restaurant steigt das Männchen eigenständig aus und bestellt zwei Cheeseburger und einen Big Mac to go.


gif

Aber auch Filmemacher referenzieren gerne andere Filme. In „Star Wars: Episode I" während einer Versammlung des Senats taucht bspw. E.T. am Bildrand auf. Auch im ersten Teil von „Indiana Jones" kann der aufmerksame Beobachter die Star Wars Droiden R2-D2 und C-3PO als ägyptische Hieroglyphen erkennen.




Easter Eggs müssen jedoch nicht immer humorvoll sein. Facebook verändert bspw. den Globus oben rechts, je nach dem, wo auf der Erde du dich gerade befindest.


Google hat mittlerweile so viele Easter Eggs integriert, dass User einen ganzen Katalog mit diesen Features zusammengestellt haben. Wenn du dein unnützes Wissen mit lustigen Fun Facts erweitern möchtest, google einfach mal „I'm feeling curious". Außerdem kannst du Tic Tac Toe gegen Google spielen oder Dinge wie „do a barrel roll" oder „askew" eingeben. Probier's mal aus und lass dich überraschen, was passiert!



Lessons learned – Das solltest du wissen

E-Commerce, Digital Nudging

Easter Eggs sind ein einfacher Weg um deinem Produkt eine persönliche und einprägsame Note zu verleihen. Sie erinnern uns daran, dass hinter der Software echte Menschen stecken, die positive Emotionen bei uns hervorrufen möchten. Mit Easter Eggs kannst du deinen Kunden mehr Spaß an deiner Website bieten. Ob dies in Form einer unerwarteten Überraschung oder eines versteckten Witzes passiert bleibt dir überlassen.


Hast du unser verstecktes Easter Egg bereits entdeckt?


Wir wünschen dir viel Spaß beim Suchen und frohe Ostern!


Want to know more?

Wie nutzt brytes die psychologischen Erkenntnisse in der täglichen Arbeitspraxis und welche Auswirkungen haben kognitive Verzerrungen auf das menschliche Verhalten im E-Commerce? Hier erfährst du mehr!



What do we do?

Wir bei brytes vereinen verhaltensökonomische Expertise mit dem Wissen aus Data Science und Technikaffinität, um die digitale Körpersprache deiner User für dich zu übersetzen.

Das alles nennen wir digitale Empathie. Mehr erfahren



Behind this article

Jobs Behavioral Economics

Als Praktikantin im Bereich Behavioral Economics analysiert Eleni das individuelle Nutzerverhalten in digitalen Umgebungen und unterstützt mit den gewonnenen Erkenntnissen die psychologische Konzeptionierung.


Noch Fragen an Eleni? Schreib ihr eine E-Mail an eleni.papagiannidou@synaigy.com.




Literatur

Gkogka, Elena. 2017. Easter eggs, little delights in UI/UX design.

Lakier, Matthew & Vogel, Daniel. 2022. More than just Software Surprises: Purposes, Processes, and Directions for Software Application Easter Eggs.